Kleines Vitamin-ABC

Vitamine sind lebensnotwendig. Sie sind organische Verbindungen. Sie werden vom Körper für lebenswichtige Funktionen benötigt und können meist vom eigenen Körper leider nicht synthetisiert werden. Deshalb müssen sie mit der Nahrung zugeführt werden.

Jedes Vitamin wird für andere Funktionen benötigt. Deshalb ist es bei der Ernährung besonders wichtig, dass die Nahrung, die wir zu uns nehmen, alle Vitamine enthalten. Man unterscheidet zwischen fettlöslichen und wasserlöslichen Vitaminen.

Zu den fettlöslichen Vitaminen zählen die Vitamine A, D, E und K. Damit die Ernährung wirklich ausgewogen ist, sollte man natürlich wissen, welche Vitamine in welchen Lebensmitteln vorhanden sind.
Vitamin A (Retinol) ist für das Zellwachstum verantwortlich. Reich an Vitamin A sind Milchprodukte und Leber.
Vitamin D (Calciferol) fördert die Calciumaufnahme im Körper. Fisch und Vollkornprodukte sind gute Vitamin D-Lieferanten.
Vitamin D wird auch vom Körper hergestellt, bei ausreichender UV-Strahlung.
Vitamin E (Tocopherole) dient der Zellerneuerung und kräftigt das Immunsystem. Pflanzliche Öle, Vollkornprodukte und Blattgemüse sind reich an Vitamin E.
Das Vitamin K wird in zwei Gruppen geordnet. Vitamin K1 (Phyllozinon) und K2 (Menachinon bzw. Farnochinon). Vitamin K reguliert die Blutgerinnung. Eier, Leber, Grünkohl und andere Kohlsorten verfügen über eine relativ hohe Konzentration von Vitamin K.
Zu den Wasserlöslichen Vitaminen gehören der Vitamine der B-Gruppe, und das Vitamin C.
Die Vitamine der B-Gruppe sind vor allem wichtig für unsere Nerven, für Stoffwechselprozesse im Körper und für die Zellbildung, bzw. Zellerneuerung. B-Vitamine sind in Fleisch, Innereien, Vollkornprodukten, und in vielen Gemüsesorten enthalten. Von den Vitaminen der B-Gruppe wird Vitamin B3 in größerer Menge benötigt, nämlich ganze 15-20mg/Tag.

Dass Vitamin C (Ascorbinsäure) eines der wichtigsten Vitamine ist, das der Mensch täglich seinem Körper zuführen muss, ist allgemein bekannt. Satte 100mg Vitamin C braucht der menschliche Körper als Tagesdosis. Vitamin C schützt uns vor Infektionen, stärkt das Bindegewebe und wirkt im Körper als Radikalenfänger. Reich an Vitamin C sind neben Zitrusfrüchten auch Paprika, Kiwis und Sanddorn.

Vitaminmangel wirkt sich auf den gesamten Organismus aus. Die Folgen können schwerwiegender sein, als manch einer denkt. Man kann es nicht oft genug wiederholen, wie enorm wichtig Vitamine für unseren Körper sind. Wie der Name schon sagt: eben Lebenswichtig.