Vegetarisch essen

Fleischlose Ernährung muss nicht zwingend „verkehrt“ sein. Bei guter Planung und bei einer optimalen Zusammenstellung der Nahrung ist auch unter den Vegetariern nicht zu befürchten, dass sie unter Mangelerscheinungen leiden. Natürlich gibt es viele Stoffe, die nur im Fleisch und in tierischen Erzeugnissen vorhanden sind, diese Stoffe gibt es jedoch mittlerweile auch in synthetischer Form, als Nahrungsergänzung. Pflanzliche Nahrung ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Zudem ist sie ballaststoffreich und zum Teil auch reich an pflanzlichen Eiweißen.

Wichtige Proteine sind jedoch häufig nur in tierischen Produkten (Eier, Fleisch) enthalten. Vegetarier kann man in mehrere Gruppen einteilen, je nach dem, welche Nahrung sie bevorzugen. Ovo-Lacto-Vegetarier essen zwar kein Fleisch, aber dafür Eier und Milchprodukte. Lacto-Vegetarier essen weder Fleisch, noch Eier, dafür Milchprodukte. Ovo-Vegetarier verzehren Eier, jedoch weder Fleisch, noch Milchprodukte. Veganer lehnen jegliche Nahrung tierischen Ursprungs ab (sie nutzen auch keine Produkte tierischen Ursprungs, sowie auch keine Kosmetika, die an Tieren getestet wurde!). Sie ernähren sich ausschließlich mit pflanzlicher Nahrung.

Die vegetarische Ernährungsform war lange Zeit umstritten, doch Langzeitstudien brachten in den letzten Jahren etwas Licht ins Dunkel. Untersuchungen zur Folge leben Vegetarier länger und haben seltener Übergewicht. Zudem erkranken Vegetarier nur selten an Diabetes mellitus, sowie an Herz-Kreislaufkrankheiten. Erhöhte Cholesterinwerte sind bei den Vegetariern sogar beinahe ein Fremdwort.

Wie in der fleischhaltigen Ernährung, ist auch in der vegetarischen Ernährung sehr wichtig, dass die Nahrung auf den täglichen Bedarf von Nährstoffen abgestimmt ist. Eine harmonische und ausgewogene Zusammenstellung der Lebensmittel sorgt dafür, dass keine Mangelerscheinungen auftreten. Auch wenn man sich vegetarisch ernährt oder überwiegend Rezepte vegetarisch kocht, sollte man auf Fisch, Milch, und Milchprodukte nicht zur Gänze verzichten. Sie liefern wertvolle Nährstoffe, die sonst in keiner pflanzlichen Nahrung vorhanden ist.

Vor allem Kindern sollte man diese Nährstoffe nicht vorenthalten. Sie befinden sich im Wachstum und in ihrer Entwicklung. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Körper und Geist brauchen in der Entwicklungsphase besonders viel von den Nährstoffen, die nur tierische Nahrung bieten kann. Im Erwachsenenalter spricht nichts gegen eine vegetarische Ernährung, sofern diese reich an Ballaststoffen, und anderen Nährstoffen ist. Auch hier gilt es, sich gesund und vor allem ausgewogen zu ernähren.

Gerade am Anfang der Umstellung auf vegetarisches Essen muss man sich leider oft schlechte Witze von Freunden und Arbeitskollegen anhören. Von diesen sollte man sich aber nicht entmutigen lassen und es besser als Ansporn betrachten es diesen Spaßvögeln zu beweisen.