Schonkost

Trotz gesunder Ernährung, vor allem, wenn man sich nicht immer gesund ernährt hat, können Erkrankungen der inneren Organe entstehen. Gerade bei Magen-Darm-Erkrankungen sind viele Menschen für längere Zeit an Schonkost angewiesen.

Als Schonkost bezeichnet man eine vollwertige Ernährung, wo alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente vorhanden sind, bloß bei der Zubereitung wird viel Wert darauf gelegt, die Rohstoffe schonend zu garen. So wird sichergestellt, dass die Nährstoffe vom Körper leicht aufgenommen werden, zudem wird eine leichtere Verdauung gewährleistet.

Die Speisen bei der Schonkost werden nur gedünstet, gedämpft, in Folie gegart, gekocht oder in der Mikrowelle gegart. Schonkost ist im Allgemeinen besonders fettarm. Auch am Salz und an Gewürzen wird gespart. Natürlich müssen die Speisen gesalzen und gewürzt werden, jedoch nicht in dem Umfang, wie man es aus der normalen Küche kennt. Geröstete, gebratene und fettige Speisen gehören auf keinen Fall zur Schonkost. Häufig werden auch Hülsenfrüchte und andere Lebensmittel, die zum großen Teil aus Ballaststoffen bestehen aus der Schonkost ausgelassen.

Die nötigen Ballaststoffe werden dem Körper durch Vollkornprodukte zugeführt. Da bei den genannten Zubereitungsarten das meiste an den Inhaltsstoffen erhalten bleibt, ist Schonkost besonders reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Schonkost soll den Körper, bzw. die erkrankten Organe entlasten. In den meisten Kliniken wird vollwertige Schonkost angeboten. Viele Patienten verwechseln dies mit einer Diät, doch die Sache hat einen guten Grund. Patienten in den Kliniken haben erstens eine Erkrankung, die sie meist ans Bett bindet. Es fehlt an ausreichender Bewegung. Hier ist Schonkost ideal, da sie etwas ballaststoffärmer ist, als Vollkost, dafür aber alle notwendigen Nährstoffe enthält.

Auch bei vielen älteren Menschen findet Schonkost Anwendung. Bei kranken und älteren Menschen ist es besonders zu berücksichtigen, dass ihr Stoffwechsel einen anderen Rhythmus hat. Die fehlende Bewegung, die angeschlagene Gesundheit sind alles gute Gründe für die Schonkost. Da die Speisen zudem auch salz- und gewürzreduziert zubereitet werden, sind sie auch magenfreundlich. Mit Schonkost kann man auch Sodbrennen (Reflux) vorbeugen. Gesunde Menschen können auf die Schonkost verzichten, ihr Stoffwechsel kann viele Inhaltsstoffe besser verarbeiten, als der Stoffwechsel kranker Menschen. Bei all den nützlichen Tipps sollte man jedoch nicht vergessen: Bewegung ist Leben. Ausreichende Bewegung ist auch bei Schonkost unbedingt notwendig.